Ratgeber Pflanzenbau und Technik 2017

Ein stark diskutiertes Thema ist zurzeit die novellierte Düngeverordnung mit ihren Folgen. Bevor der Landwirt im nächsten Frühjahr überhaupt den ersten Stickstoff- und Phosphordünger streut, muss er für jeden Schlag eine Düngebedarfsermittlung durchführen und dokumentieren.

Wie wichtig eine gute Bodenstruktur und die optimale Humusqualität sind, erläutert der zweite Artikel zur Düngeverordnung ab Seite 9.

Geplant bzw. in einer Simulation durchgerechnet hat Dr. Thomas de Witte um Sommer- und Blattfrüchte erweiterte Fruchtfolgen ab Seite 4. Sein Ergebnis: Vielfältigere Fruchtfolgen können wirtschaftlich mithalten und Arbeitsspitzen entzerren.

Mit der neuen Düngeverordnung gilt es die mineralischen und organischen Stickstoffdünger noch effizienter einzusetzen. Beiträge dazu leistet neueste Technik für Pflanzenschutz und Düngung (S. 12). Geringe Stickstoffsalden sind möglich mit planbar hohen Erträgen. Ein Mittel dazu sind Beregnungsanlagen (S. 16).

Für die Zukunftsplanung hilfreich sein könnten die beiden letzten Artikel im Ratgeber. Die Unternehmen der Agrarindustrie blicken ab Seite 25 auf den Pflanzenbau im Jahre 2025. Dass die goldenen Zeiten der Landwirtschaft mittelfristig vorbei sein könnten und wie die Digitalisierung hilft, die Nahrungsmittelproduktion effizienter zu machen, zeigt eine Studie ab Seite 30.

Inhalt:

  • Alternativen zum Stoppelweizen | 4
  • Grenzen ausloten, testen und kennenlernen | 6
  • Zukünfitge Baustellen | 9
  • Noch exakter applizieren | 12
  • Lebenselixier sparsam einsetzen | 16
  • Von App-gedreht bis App-gelenkt |18
  • Flexibel legen | 22
  • Blick in die Glaskugel | 25
  • Mit Smart Farming ernten | 30

Produktdetails:

  • Umfang: 36 Seiten
  • Abmessung: 220 x 297 mm
  • Gewicht: 80 g

- +

Gesamtpreis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten 4,90 €
Lieferzeit: 3-5 Tage